Kerstin Frank – Beisitzerin

Hallo, auf unserem Begegnungswochenende 2018 in Goch-Nierswalde wurde ich als Beisitzerin wiedergewählt. Auf die bevorstehende Zeit freue ich mich sehr. Meine Hobbys, die ich mit meinem Mann teile, sind Rad fahren, wandern und schwimmen. Zu meiner Person: Ich stottere nicht, spreche allerdings ziemlich langsam, weil ich im Alter von 5 Jahren einen schweren Unfall hatte. Nimmt man sich viel Zeit und hat man Geduld, klappt es aber gut mit der Verständigung.


 

Ilka Scheele – Beisitzerin

Hallo, mein Name ist Ilka Scheele. Ich bin 44 Jahre alt und wohne mit meiner Familie in der schönen Lebkuchenstadt Borgholzhausen in der Nähe von Bielefeld. Von  Beruf bin ich Mediengestalterin, Digital/Print und arbeite in einer kleinen Druckerei als Sachbearbeiterin. Mein Stottern begann schon in der Kindheit. 1992 bin ich über einen Zeitungsartikel auf die SHG Bielefeld aufmerksam geworden und habe sofort am gleichen Abend an einem Gruppentreff teilgenommen. In die BV bin ich 1995 eingetreten. Ab dem Jahr 2000 war ich fast 10 Jahre lang Vorsitzende der SHG Bielefeld und öfters auf Naturmethode-Seminaren als Referentin tätig. Nach dieser Zeit habe ich eine längere SHG-Pause eingelegt, in der ich mich um meine Kinder und meine Gesundheit gekümmert habe. Da meine Töchter mittlerweile schon 13 und 9 Jahre alt sind, möchte ich wieder aktiver in der SHG werden, unseren tollen neuen Vorstand mit meinen Ideen unterstützen und etwas für uns Stotterer bewegen. Ich mag den Austausch und Kontakt mit anderen Stotternden sehr und möchte das Stottern mehr in die Öffentlichkeit rücken. U. a. weil meine jüngste Tochter ebenfalls seit dem Kleinkindalter stottert. Damit sehe ich das Stottern jetzt auch noch aus einem anderen Blickwinkel und merke, dass die Aufklärung darüber noch nicht überall angekommen ist. Das soll sich natürlich ändern! 

 


 

Jens Christophel – Beisitzer

 


 

Christoph Steuter – Beisitzer

Liebe Mitglieder und Interessierte, mein Name ist Christoph Steuter, ich lebe und arbeite in Köln, genieße hier seit Jahren das ganz besondere Flair sowie das entspannte Lebensgefühl am Rhein. Dieses positive Gefühl voller Lebensfreude spiegelt sich auch in der Selbsthilfegruppe Köln wider, in der ich mehrere Jahre als erster Vorsitzender tätig war. Die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement vor Ort ist für mich eine große Herzensangelegenheit, sie geben mir viel Kraft, Mut und Freude – der wöchentliche Austausch von Erfahrungsschätzen, die Unterstützung aus der Gruppe, die man hier erfährt und die gemeinsamen Team-Erlebnisse tragen dazu bei. Mit dieser positiven Energie und dem Esprit vom Rhein möchte ich für die kommenden Jahre unseren Verein und den geschäftsführenden Vorstand beim Erreichen unserer Ziele unterstützen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem tollen Vorstandsteam, möchte mich hier einbringen, gemeinsam Ideen entwickeln und umsetzen – denn nur starke Gruppen vor Ort stärken unseren gesamten Landesverband.

 

… zurück <<<