Umgang mit stotternden Menschen

Das Schlimmste am Stottern ist die Angst davor und die Angst vor der Reaktion der Mitmenschen.
Viele stotternde Menschen können in einer angstfreien Umgebung völlig fließend sprechen, z. B. wenn sie sich allein in einem Raum aufhalten. Sie können stotternden Menschen helfen, diese Angst abzubauen, indem Sie Folgendes beachten:

  • Versuchen Sie, sich in die Situation eines stotternden Menschen hineinzudenken. Verständnis ist eine Voraussetzung, stotternde Menschen zu verstehen.
  • Stotternde Menschen sind keine Witzfiguren. Lachen Sie nicht über sie, sondern nur mit ihnen.
  • Nehmen Sie stotternde Menschen als Gesprächspartner ernst und hören Sie ruhig zu.
  • Halten Sie Blickkontakt. Es ist ein Zeichen Ihrer Aufmerksamkeit.
  • Unterbrechen Sie den stotternden Menschen nicht, sprechen Sie nicht für ihn weiter. Es ist eine Missachtung und Entmündigung des stotternden Menschen.
  • Stottern ist nichts Peinliches, sondern nur eine andere Art des Sprechens.

Weitere Informationen siehe neues Faltblatt der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.
‚Hinweise für das Gespräch mit Stotternden‘